Kurzbericht 13. Birrhard Open

13. Birrhard Open 2.-4. Juli 2004 (ITF Kategorie CS4)

Yuka Chokyu/CAN und Miroslav Brychta/CZE heissen die Gewinner der Hauptkategorien der Einzelbewerbes am diesjährigen Birrhard Open. Aus Schweizer Sicht konnten vor allem die Resultate von Daniel Pellegrina/Ennenda mit dem Halbfinaleinzug im Einzelbewerb 'Men Main Draw', der Finaleinzug von Thomas Suter/Wettingen im Doppelbewerb 'Men Main Draw' und der Finaleinzug von Markus Freda/Oftringen im Einzelbewerb 'Men Second Draw' überzeugen.
  • Insgesamt 30 SpielerInnen (6 Damen, 24 Herren) aus 9 Nationen trafen sich im Tenniscenter Wase in Birrhard ein, um an drei Wettkampftagen um sportliche Erfolge zu kämpfen, aber auch um einfach eine gute Zeit miteinander zu verbringen. Verteilt auf insgesamt 4 Kategorien (eine Damen- und 3 Herrenkategorien) wurden insgesamt 40 Matches geboten. Das Turnier gehört zur UNIQLO Wheelchair Tennis Tour, einer weltweiten Turnierkette mit über 100 Anlässen und hat den Status eines CS4 (Championship Series 4). Dieser bestimmt unter anderem, wie viele Weltranglistenpunkte und Preisgeld in welcher Kategorie zu gewinnen sind.

 

  • Kategorie Damen Main Draw – überraschende Siegerin aus Kanada
    Weder die an Nummer 1 gesetzte Japanerin Chiyoko Ohmae noch die an Nummer 2 gesetzte Karin Suter-Erath/Wettingen konnte den Einzelbewerb für sich entscheiden: die ungesetzte Kanadierin Yuka Chokyu konnte sich unerwartet bis ins Finale kämpfen und dort gegen Chiyoko Ohmae/JAP in 3 Sätzen mit 6/3 3/6 6/4 gewinnen. Im Doppelfinal spielten die beiden Finalistinnen gemeinsam und verloren das Final gegen die schweizerische Paarung Karin Suter-Erath/Wettingen und Sandra Kalt/Hochfelden mit 6/4 0/6 und 6/3. Siegerin im Trostbewerb wurde Sue Bertschy/Düdingen vor Chikha Benallal/Au ZH.

 

  • Kategorie Herren Main Draw – wieder Brychta
    Miroslav Brychta/CZE gewann zum zweiten Mal hintereinander den Einzelbewerb. Im Finale traf er auf den deutschen Ralph Weisang, der ihn in einen entscheidenden dritten Satz zwang, das Endresultat lautete 3/6 6/4 6/2. Bester Schweizer wurde Daniel Pellegrina mit dem Halbfinaleinzug. Im Doppelbewerb dominierte die Paarung Miroslav Brychta/CZE und Stefan Krieghofer/AUT. Im Finale besiegte sie die Paarung Ralph Weisang/GER und Thomas Suter klar mit 6/2 und 6/1. Sieger des Trostbewerbes wurde Martin Erni, der sich trotz angeschlagener Gesundheit wertvolle Weltranglistenpunkte holen konnte.

 

  • Kategorie Herren Second Draw - ein ungesetzter Deutscher gewinnt nicht unerwartet
    Den Einzelbewerb dominierte der ungesetzte (aber früher unter den Top-80 der Welt klassierte) Deutsche Wolfgang Greck. Ohne Satzverlust erreichte er das Finale, wo er gegen den ‚Future-Rolli’ Markus Freda/Oftringen mit 7/5 6/0 gewann. Im Doppelbewerb war die schweizerische Paarung Markus Freda/Oftringen und Thomas von Däniken/Bellach nicht zu schlagen und gewann das Finale gegen die Italiener Daniele Robbiati und Diego Amadori mit 6/4 6/2 klar. Den Trostbewerb gewann Thomas von Däniken/Bellach gegen Daniele Robbiati/ITA mit 6/2 und 6/1.

 

  • Kategorie Herren B/C - der Schweizer 'Future-Rolli' dominiert
    Der Vorarlberger Gerhard Reiner war der Dominator in der Round Robin im Einzelbewerb der drittstärksten Herrenkategorie. Ohne Probleme gewann er gegen die beiden anderen Gegner aus der Schweiz. Zweiter wurde Hanspeter Studiger/Hausen, der (an seinem ersten Turnier überhaupt!) schon einen Sieg gegen Sebastian Büttiker/Olten feiern konnte. Das Doppel wurde eine Beute von Gerhard Reiner/AUT und Sebastian Büttiker/Olten gegen Rolf Burger/GER und Hanspeter Studiger/Hausen mit 3/6 6/3 und 6/2.

 

  • Kategorie Gesellschaftliches - für einmal starten alle in der gleichen Kategorie
    Mit einem Apéro und diversen kleinen Häppchen wurde auf der Gartenterrasse der Spielerabend eingeläutet, zu dem auch die Sponsoren, Ehrengäste, Clubmitglieder, etc. eingeladen waren. Schon hier wurde eine Attraktion geboten: als ‚Lebendige Puppe’ agierte ein Künstler als Kellner und sorgte für eine aufgeheiterte Stimmung. Für das Nachtessen wurde anschliessend ins Lokal des Tenniscenters gewechselt, das nach der Ansprache des Turnierdirektors Martin Erni sogleich serviert wurde. Nach der Vorspeise mit Melonen und Rohschinken wurde von der Seniorengruppe Neuenhof ein Mistkratzerli mit Salatteller serviert. Ein Gericht, das vor allem den ausländischen TeilnehmerInnen schwierig zu erklären war, das aber schlussendlich allen ganz hervorragend geschmeckt hat. Den musikalischen Akzent setzte der Solomusiker Fredy Wächter/Mellingen, der mit seinem Keyboard und Gesang alle zu begeistern vermochte. Zwischendurch wurde ein Sketch geboten, der die Lachmuskeln derjenigen anvisiert hat, die ihn überhaupt verstanden haben (Schweizer Humor ist nicht jedermanns Sache). Ein weiterer Höhepunkt des Abends war der Auftritt einer Treichlergruppe. Nicht nur die Kühe auf der Weide nebenan wurden ganz rammelig, auch für die TeilnehmerInnen war dieser Auftritt etwas ganz Besonderes und eben typisch Schweizerisch. Den kulinarischen Höhepunkt setzten die MitarbeiterInnen des Tenniscenters, die ein eigens kreiertes üppiges Dessertbuffet spendierten und so wurde es bis spät nach Mitternacht, bis auch die Letzten ihre wohlverdiente Schlafstätte aufsuchten.

 

  • Abschluss und Ausblick
    Alles hat ein Ende – leider auch das 13. Birrhard Open. Bei der abschliessenden Siegerehrung zeigten sich alle müde, aber hoch zufrieden. Sowohl die Turnierleitung mit Anita Güntensperger, Lucienne Lienhard, Christine Klossner und René Bolliger als auch Turnierdirektor Martin Erni können auf einen gelungenen Anlass zurückblicken, der nur Dank den vielen treuen Sponsoren (Hauptsponsoren M+E Personalberatung AG und VW Tennis-Grand-Prix, Patronatsträgerin SPV, Sport Toto und die unzähligen kleineren Sponsoren), dem unermüdlichen Einsatz aller Beteiligten (MitarbeiterInnen des Tenniscenters Wase, OK-Mitgliedern (Markus Huggenberger: Programmheft, Corina Gildinson: Spielerabend, Schiedsrichter Rolf Frei und Karin Uhlig, Hansjörg Schifferle, Martin Koth, etc.) aber auch den teilnehmenden SpielerInnen möglich wurde. Der nächstjährige Anlass ist übrigens schon in Planung und wird vom 1.-3. Juli 2005 stattfinden.

 

Martin Erni

Turnierdirektor Birrhard Open

OK-Präsident und Präsident Rollstuhl-Tennis-Club Aargau